Linke beanragt die Einführung eines flächendeckenden Sozialtickets

Straenbahn Haltestelle

Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung des Regionalverbandes wird beauftragt, gemeinsam mit der Verkehrsverbund Region Braunschweig GmbH (VRB) folgende Ziele in naher Zukunft zu realisieren:

1. Im Tarifgebiet des VRB wird so früh wie möglich ein flächendeckendes Sozialticketeingeführt

2. Im Tarifgebiet des VRB wird ab 2030 ein flächendeckender Nulltarif eingeführt. Die Verwaltung des Regionalverbandes wird bis dahin alternative Finanzierungsmodelle entwickeln.

3. In der Region werden, in Absprache mit den hier aktiven Verkehrsunternehmen, einheitliche Fahrkartenautomaten aufgestellt. Die Finanzierung findet in Absprache mit den Verkehrsunternehmen statt.

4. Der Grundsatz: „Eine Region – ein Tarif“ ist oberstes Leitziel eines zukünftigen Tarifs im Gebiet des VRB und des Regionalverbandes. Bereits bestehende Sondertarife werden in das Gesamtpaket integriert. Begründung:

 

Zu 1.:

Inzwischen ist, bis auf wenige Gebiete, im gesamten Großraum Braunschweig das ortsbezogene Sozialticket eingeführt worden. Der nächste Schritt, ein Sozialticket für 20 € in der gesamten Region einzuführen ist nur ein kleiner Schritt und sollte umgehend realisiert werden.

Zu 2.:

Die finanziellen Mittel für einen regionsweiten Nulltarif können aus den aktuellen Finanzen nicht realisiert werden. Daher wird die Verwaltung des Großraum Braunschweig beauftragt alternative Finanzierungsmodelle zu entwickeln, so dass im Jahre 2030 der Nulltarif in unserer Region eingeführt werden kann. Die sozialen, ökologischen, klimafreundlichen und technischen Vorzüge des Nulltarifs sind bekannt. Vor allem wird mit dem Nulltarif im ÖPNV unser selbstgestecktes Klimaziel bis 2050 erreicht.

Zu 3.:

Bereits jetzt stehen immer wieder Fahrgäste des SPNV, aber auch des ÖPNV vollkommen hilflos vor diversen Fahrkartenautomaten und sind unsicher, welches Gerät denn nun die gewünschte Karte ausspuckt. Allein im Hauptbahnhof in Braunschweig könnten in Zukunft 6 verschiedene Automaten um die Fahrgastgunst buhlen. Dieser Verwirrung muss ein Riegel vorgeschoben werden. VRB und Regionalverband werden gemeinsam mit den diversen Verkehrsunternehmen im VRB einen einheitlichen Verkaufsautomaten entwickeln und aufstellen, die Finanzierung wird gemeinsam geklärt. Die Automaten bieten im Übrigen ausreichend Werbefläche für die verschiedenen logos der Unternehmen.

Zu 4.:

Jeder Mensch ist einzigartig und natürlich kann auch jeder Mensch einen Einzelvertrag mit entsprechenden Sonderrabattierungen mit seinem Lieblingsverkehrsunternehmen eingehen. Allerdings muss die Ausgangslage eine einheitliche sein, ein Tarif, der in der gesamten Region gilt, auf den sich jede/r verlassen kann: eine Region – ein Tarif.

Drucken