Das Neueste

Leser online

Redebeitrag zum Thema "Prüfauftrag Oberschule in Braunschweig " PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 18. Dezember 2018

Gisela Ohnesorge

Ratsfrau Gisela Ohnesorge (DIE LINKE.) zur Ratssitzung am 18.12.2018 zum Tagesordnungspunkt 5.2

Es gilt das gesprochen Wort.

"Die CDU will auf Biegen und Brechen eine Oberschule in Braunschweig installieren.Zukunftsfähige Schullandschaft gestalten, nennt sie das.
Es ist gut, dass der eigentliche Antrag zurückgezogen und stattdessen nur ein Prüfauftrag formuliert wurde.
Wir wissen aus den vergangenen Jahren sehr wohl, dass der Elternwille in Braunschweig ganz klar in Richtung integrativer Schulsysteme geht. Hier ist in den vergangenen Jahren leider viel versäumt worden, weil die Errichtung einer weiteren IGS immer wieder hinausgeschoben wurde. Jedes Jahr wurden über 200 Anwahlen einer IGS einfach ignoriert. Den Kindern wurde kein entsprechender Platz zur Verfügung gestellt. Das ist für uns übrigens Ideologie und Missachtung des Elternwillens! Denn Gymnasien wurden ganz anders behandelt und der Wunsch von Eltern nach gymnasialer Beschulung wurde immer berücksichtigt.
Ein integratives System stellt eine Oberschule nicht dar. Sie hebt die Selektion im Schulsystem nicht auf. In der Elternbefragung 2017/18 haben sich nur 0,7 % für eine solche Schulform ausgesprochen, das sind in diesem Falle von rd. 2400 Antworten 16!   
Würde man in Braunschweig eine Realschule und eine Hauptschule zu einer Oberschule umstrukturieren, dann wäre die Frage, was geschieht mit den übrigen?
Dennoch ist es natürlich wichtig, dass die Belange von Haupt- und Realschulen in Braunschweig nicht hintenüberfallen, sondern dass man sich damit beschäftigt, wie man sich deren weitere Zukunft vorstellt.
Insofern werden wir, die Linke, dem Antrag zustimmen, denn wir wollen nicht Vorwürfen Vorschub leisten, die da lauten: Die Linke will den Elternwillen ignorieren, betreibt einen sog. ideologischen Bildungskampf. Tun wir eben nicht. Wir sind nur davon überzeugt, dass ein wirklich integratives System wie die IGS sich durchsetzen wird, damit Deutschland nicht weiterhin einen traurigen Rekord hält, Weltmeister bei der Selektion zu sein. Wir können es uns nicht leisten, dass Bildung vom Geldbeutel der Eltern und der sozialen Herkunft der Kinder abhängig ist."

 

Gisela Ohnesorge

 
[ Zurück ]