Stadtbezirksräte

112: Wabe - Schunter - Beberbach
120: Östlicher Ring
131: Innenstadt
132: Vieweg`s Garten - Bebelhof
212: Heidberg-Melverode
221: Weststadt
310: Westl. Ring
322: Veltenhof-Rühme
331: Nordstadt
332: Schunteraue

Sozialatlas BS 2016

 Sozialatlas

Aktualisiert auf Antrag der LINKEN

Demnächst

26.04.2018 | 15.00
Sportausschuss
02.05.2018 | 19.00
StBezRat 120 Östliches Ringgebiet
15.05.2018 | 19.00
StBezRat 131 Innenstadt
18.05.2018 | 15.00
Ausschuss für Kultur und Wissenschaft
22.05.2018 | 19.00
StBezRat 310 Westliches Ringgebiet
14.06.2018 | 10.30
Grünflächenausschuss

Das Neueste

Leser online

Aktuell 1 Gast online
132: Anfrage Bebelhof - Fußgängerüberwege ausreichend beleuchtet? PDF Drucken E-Mail
Freitag, 6. Januar 2017

Anfrage zur Sitzung des Stadtbezirksrates Viewegsgarten-Bebelhof am 10.01.2017 von Guido Geckeler, Bezirksratsmitglied für DIE LINKE.:  

Guido

 

An der verkehrsreichen Salzdahlumer Straße gibt es zwei Fußgängerüberwege, die zwar mit einer Lichtzeichenanlage geregelt, aber nicht ausreichend beleuchtet sind. Gemeint sind hier die Fußgängerüberwege auf der Salzdahlumer Straße / Ecke Borsig-straße und zum anderen der Überweg Borsigstraße / Ecke Salzdahlumer Straße, beide verfügen nur über alte „normale“ Straßenlampen. So können Autofahrer in der dunklen Jahreszeit die Fußgänger und Radfahrer oft erst sehr spät sehen.

Vor diesem Hintergrund wird gefragt:

  • 1. Hält es die Verwaltung ebenfalls für angezeigt an diesen verkehrlich hochbelasteten Übergängen die Straßenbeleuchtung zu verbessern?
  • 2. Ist eine einfache Ertüchtigung des Lampenkörpers der bestehenden Straßenlampen an diesen Überwegen möglich?
  • 3. Welche finanziellen Aufwendungen würde die Ertüchtigung jener Straßenlampen erfordern?

Guido Geckeler, Bezirksratsmitglied für DIE LINKE.

Stellungnahme der Verwaltung:

Zur Anfrage der Fraktion DIE LINKE vom 27.12.2016 wird wie folgt Stellung genommen:

Bei dem benannten Kreuzungsbereich handelt es sich um signalisierte Fußgängerfurten. Diese Querungen sind zusätzlich durch in der Nähe installierte Straßenleuchten ausgeleuchtet.

  • Zu 1. Bei den installierten Leuchten handelt es sich um gebräuchliche Lichtpunkte, die zahlreich im Stadtgebiet Braunschweig installiert sind. Somit ist in dem benannten Bereich keine außergewöhnliche Beleuchtungssituation festzustellen. Bei der ersten Beleuchtungseinheit im Bereich der Borsigstraße war eine Lampe ausgefallen. Diese wurde ersetzt.
  • Zu 2. Die installierten Leuchten entsprechen gängigen Beleuchtungseinrichtungen neuerer Generationen. Aus diesem Grund ist ein Austausch derzeit nicht erforderlich.
  • Zu 3. Eine Ertüchtigung des betroffenen Beleuchtungsabschnittes ist aus fachlicher Sicht nicht erforderlich. Die Kosten für den Austausch würden pro Leuchte ca. 1.000 € betragen.
 
[ Zurück ]