Stadtbezirksräte

112: Wabe - Schunter - Beberbach
120: Östlicher Ring
131: Innenstadt
132: Vieweg`s Garten - Bebelhof
212: Heidberg-Melverode
221: Weststadt
310: Westl. Ring
322: Veltenhof-Rühme
331: Nordstadt
332: Schunteraue

Sozialatlas BS 2016

 Sozialatlas

Aktualisiert auf Antrag der LINKEN

Demnächst

27.02.2018 | 15.00
Bauausschuss
27.02.2018 | 19.00
StBezRat 310 Westliches Ringgeb.
28.02.2018 | 16.00
Planungs- und Umweltausschuss
01.03.2018 | 15.00
Ausschuss für Soziales und Gesundheit
01.03.2018 | 15.00
Finanz- und Personalausschuss
02.03.2018 | 15.00
Ausschuss für Kultur und Wissenschaft
13.03.2018 | 14.00
Sitzung des Rates der Stadt
04.04.2018 | 15.00
Ausschuss für Soziales und Gesundheit
06.04.2018 | 15.00
Wirtschaftsausschuss
10.04.2018 | 14.00
Bauausschuss
10.04.2018 | 16.00
Grünflächenausschuss
10.04.2018 | 16.00
Feuerwehrausschuss

Das Neueste

Leser online

Stadtbezirk 221: Weststadt
221: Anfrage - Verkehrssituation Isarstraße PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, 31. Januar 2018

Fotorechte: Schwenecke, Braunschweig

Anfrage  der Gruppe (GRÜNE/LINKE) im Stadtbezirksrats Weststadt zur Bezirksratssitzung am 21.02.2018:

Anwohner beklagen, trotz "30 Tempo Zone", ist die Verkehrssituation nicht besser geworden. Begründung: Die Autofahrer und Busfahrer halten sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung, Autofahrer parken rücksichtslos auf beiden Seiten der Straße und Radfahrer benutzen den Fußweg statt die Straße. Es bestehen weiterhin gefährliche Verkehrssituationen, insbesondere für die schwächeren Verkehrsteilnehmer, nämlich- für Fußgänger und Radfahrer.

Dazu wird die Verwaltung gebeten folgende Fragen zu beantworten:

  • 1. Hat die Verwaltung Erkenntnisse über regelmäßige Verkehrskontrollen beispielsweise, die die Einhaltung der Geschwindigkeit dokumentieren?
  • 2. Sind der Verwaltung die Beschwerden der Anwohnerinnen und Anwohner bekannt?
  • 3. Was kann die Verwaltung noch tun um die Verkehrssituation zufriedenstellend für die Anwohnerinnen und Anwohner zu verbessern? Birgit Wieczorek Gruppenvorsitzende Grüne/Linke

Birgit Wieczorek Mitglied des Stadtbezirksrates 221 (Weststadt) Gruppenvorsitzende der Gruppe Grüne/Linke (B90/Grüne - Die Linke)

 
221: Anfrage - Wetterschutz Bushaltestelle-Isarstraße PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 9. Januar 2018

Birgit

Anfrage  der Gruppe (GRÜNE/LINKE) im Stadtbezirksrats Weststadt zur Bezirksratssitzung im Januar, vertagt auf die  Bezirksratssitzung am 21.02.2018:

Nach einem Besuch bei der AWO Begegnungsstätte zur Weihnachtsfeier im Dezember 2017 (auch nicht danach) auf der Lichtenberger Straße, musste ich feststellen, das die angekündigte Installierung eines Wetterschutzes an der Bushaltestelle Isarstr. , Richtung Donauknoten leider nicht bis zum 31.12.2017 erfolgt ist. Daher habe ich erneut angefragt und hoffe zur nächsten Bezirksratsitzung am 17.01.2018 eine Antwort zu erhalten.

Sachverhalt: in einer Mitteilung der Verwaltung im Sommer 2017, sollte die Errichtung eines "Wartehäuschens" (Wetterschutz) an der Bushaltestelle Isarstraße in Richtung Donauknoten durch die Braunschweiger Verkehrs AG, voraussichtlich bis 31.12.2017 aufgestellt werden. Das ist ist leider nicht geschehen. Dies ist besonders für Behinderte, betagte Menschen und Mütter mit kleinen Kindern problematisch insbesondere in der kalten Jahreszeit, schutzlos den Launen des Wetters ausgesetzt zu sein. Dazu bittet die Gruppe Grüne/Linke um folgende Auskünfte bei der Braunschweiger Verkehrs AG einzuholen:

1. Warum konnte der genannte Zeitraum für die Aufstellung in o.g. Sache nicht eingehalten werden?

2. Ist ein neuer Termin geplant?

3. Wann kann der Wetterschutz aufgestellt werden? Sonnige Grüße aus der Weststadt

Eure Birgit -- Birgit Wieczorek Mitglied des Stadtbezirksrates 221 (Weststadt) Gruppenvorsitzende der Gruppe Grüne/Linke (B90/Grüne - Die Linke)

 
221: Anfrage: Fehlender Wetter-Schutz für die wartenden Fahrgäste an der Haltestelle Isarstraße PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, 26. Juli 2017

Anfrage  der Gruppe (GRÜNE/LINKE) im Stadtbezirksrats Weststadt zur Bezirksratssitzung am 25.01.2017:

WartehäuschenBewohner der Weststadt beklagen, das sie an der Bus-Haltestelle Isarstraße stadteinwärts ( zum Donauknoten) , schutzlos den Launen des Wetters ausgesetzt sind, weil es kein Wartehäuschen gibt. Gegenüber in die andere Fahrtrichtung, gibt es dagegen ein Wartehäuschen. Das fehlende Wartehäuschen ist besonders problematisch für Behinderte, ältere Menschen mit Rollator und Mütter mit Kinderwagen, besonders in der kalten Jahreszeit. Die Anwohner stehen dort dann mit ihren Einkäufen (vom Einkaufszentrum Isarstraße kommend) an der Haltestelle Isarstraße, die in Richtung Donauknoten fahren wollen, ohne Sitzgelegenheit und Überdachung. Auch die AWO Begegnungsstätte befindet sich in der Lichtenberger Str. 24 und deren Besucher, die den Bus benutzen möchten, sind ebenfalls betroffen.

Daraus ergeben sich folgende Fragen:

  • 1.) Ist der Verwaltung dieses Problem bekannt?
  • 2.) Was kann die Verwaltung tun um die Situation zu verbessern?
  • 3.) Wie hoch wären die Kosten dafür? Um eine zeitnahe Beantwortung wird gebeten, gegebenenfalls auch außerhalb von Sitzungen.

Birgit Wieczorek, (DIE LINKE.) Mitglied des Stadtbezirksrates 221-

Gruppenvorsitzende der Gruppe GRÜNE/LINKE  (BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN + DIE LINKE.)

Was lange währt wird endlich gut. Im Juli 2017 teilt die Verwaltung mit, dass dort ein Wartehäuschen aufgestellt wird. Siehe hier
 
221: Anfrage - Abbiegeverbot von der Traunstraße kommend, links in die Lichtenberger Straße PDF Drucken E-Mail
Montag, 22. Mai 2017

BirgitAnfrage  der Gruppe (GRÜNE/LINKE) im Stadtbezirksrats Weststadt zur Bezirksratssitzung am 31.05.201

Vor einiger Zeit wurde zur Entlastung der Lichtenberger Straße das dortige Abbiegen durch entsprechende verkehrstechnische Maßnahmen verhindert.
Danach gab es dann Irritationen durch die Nutzer dieser Strecke. Auch ein Unternehmer, dessen Sitz sich auf der Traunstraße befindet, hat sich über diese Änderung beschwert. Sie müssen dadurch Umwege fahren über die Kreuzung Elbestraße, um wieder in die Lichtenberger Straße zu gelangen.

Daher ergeben sich folgende Fragen:
  • 1. Ist der Verwaltung das Problem bekannt?
  • 2. Hat die  Verwaltung Erkenntnisse darüber, dass durch diese Maßnahme tatsächlich eine "Entlastung der Lichtenberger Straße" . festgestellt worden ist?
  • 3. Falls ja, welche?
Birgit Wieczorek, DIE LINKE, Mitglied des Stadtbezirksrates 221

Gruppenvorsitzende der Gruppe GRÜNE / LINKE ( (BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN + DIE LINKE.)

 
221: Anfrage - Weststadt Gartenvereine vor Umwandlung in Bauland? PDF Drucken E-Mail
Montag, 22. Mai 2017

Birgit

Anfrage der Gruppe (GRÜNE/LINKE) im Stadtbezirksrats Weststadt zur Bezirksratssitzung am 31.05.2017

Kaufinteresse einer Braunschweiger Immobilienfirma an die Gartenvereine "West-End" e.V. und "Westeck" e.V. betreffend- in der Weststadt zwischen Lichtenberger Straße und Traunstraße

Eine Braunschweiger Immobilienfirma soll Kaufinteresse für den Erwerb von Gartengrundstücken bei den o g. Gartenvereinen mit einem Anschreiben getätigt haben. Sie sollen Interesse haben dort "Wohnungen/Häuser" zu errichten und möchten deshalb die Gartengrundstücke in den Anlagen der genannten Gartenvereine als Bauland erwerben.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 41
[ Zurück ]